Archiv der Kategorie: Draußen vor dem Fenster

Brüsseler Humor (4): Shit happens all the time

Noch schlimmer als der Konflikt zwischen Flamen und Wallonen ist in Brüssel nur der Konflikt zwischen Hundebesitzern und Nicht-Hundebesitzern… Advertisements

Veröffentlicht unter Brüsseler Humor, Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Frühsport auf Broccoli

Von wegen Paradigmenwechsel. Der Winter ist mit aller Macht zurückgekehrt. Über Nacht sind fünfzehn Zentimeter Neuschnee auf die Straßen und Gehwege Brüssels gefallen, und das heißt: Wir fahren wieder mit dem Schlitten in die Schule. Was die Versuchsanordnung erschwert: Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dialoge für die Ewigkeit, Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Paradigmenwechsel, Baby!

Der Winter geht, der Frühling kommt. Das ist zwar noch nicht amtlich, aber seit heute glauben es alle. Und wie wir alle wissen, wird es erst dann Frühling, wenn man sich entsprechend verhält: Thermounterwäsche wegräumen, Sonnenbrille rauskramen und Fünf gerade … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Âventiure

Kurz nach fünf, wir gehen noch mal raus, bevor es dunkel wird – Ruben, Anatol und ich. Ich schiebe meine beiden Jungs mit der poussette am oberen Ende des Parks entlang – Anatol drinnen auf dem Lammfell liegend, Ruben draußen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann, Sprachlos in Belgien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Chocolat chaud

„Komm wir gehen nach Hause, und ich mach uns ne heiße Schokolade“, versuche ich meinen Sohn zu ködern. Ich will aber lieber eine warme, ist Rubens Standardantwort. Seit einer Woche herrscht in Brüssel König Winter – also so richtig mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Der Kartoffelmann

Heute hat sich Anatol (7 Monate) zum ersten Mal vom Bauch auf den Rücken gedreht. Vorher konnte er nur Rücken-Bauch. Das nur als Info für diejenigen Leser, die sich immer beschweren, dass ich nie was über Anatol schreibe. Aber solange … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Heute schon gewählt?

Öffentliche Wahlwerbung ist in Belgien nur an wenigen städtischen Plakatwänden erlaubt. Aber jeder darf in sein Fenster so viele Plakate hängen, wie er will… Was die Leute auch bereitwillig tun. Privatleute entscheiden sich natürlich meist für eine einzige Partei, Ladenbesitzer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Sprachlos in Belgien | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Plötzliche Parkpoesie

Eigentlich war der Nachmittag sowieso schon gelungen. Die Sonne schien, alle Freunde waren mit ihren Kindern in den Park gekommen, es wurde langsam Freitag Abend an der Rotunde des Parc Josaphat. Da standen auf einmal vier Männer undefinierbaren Alters mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Madame Vinçotte

Ich kenne ihren Namen nicht, also nenne ich sie Madame Vinçotte. Denn getroffen habe ich sie vor dem Altersheim an der Rue Thomas Vinçotte. Jeden Morgen, wenn ich von der Kita zurückkam, sah ich sie versunken in ihrem Rollstuhl sitzen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bierrhythmus

Eigentlich trinke ich zur Zeit kein Bier, wegen dem Magen*. Aber wenn, darf es ruhig mal was Besonderes sein – wie dieses hundertprozentige Biobier, das ich in einem Hofladen in Grimbergen entdeckt habe (Alkohol hat es zum Glück nur 5 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Fritten und Orchideen

Koekelberg ist mit 1,17 km² die zweitkleinste der 19 Brüsseler Gemeinden – und besteht, pointiert gesagt, vor allem aus der fünftgrößten Kirche der Welt, der Nationalbasilika des Heiligen Herzens. Von der Grundsteinlegung (1905) bis zur Eröffnung (1970) vergingen 65 Jahre, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Sprachlos in Belgien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Abbitte

Der 61er Bus Richtung Montgomery ist einigermaßen voll. Wir stehen mit unserem Buggy ein bisschen im Weg. Als eine junge Frau an Rubens Bein hängenbleibt und sich ein paar Plätze weiter hinsetzt, ruft Ruben (3) ihr empört hinterher: Dis-moi pardon! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann, Sprachlos in Belgien | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Snow Patrol

Eigentlich sollte hier ein Bild von unserem ersten belgischen Schneemann stehen. Aber Ruben sieht seine Aufgabe eher im Zerstören und Wegwerfen. Karotte und Kastanie landeten sofort im nächsten Gebüsch. Und so wurde aus der geplanten skulpturellen Tätigkeit eine spontane Schneeballschlacht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wintereinbruch

Vor unserem Fenster drehen gerade alle durch. Jedenfalls alle Räder jener Autos, die keine Winterreifen haben. Jedes Jahr wieder scheint es die Brüsseler zu überraschen, dass es ab und zu auch in ihrer Stadt schneit. Und der Schnee dann liegenbleibt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Romantischer Abend

Die Regenwolken haben sich verzogen. Der Himmel ist strahlend blau, als wir mit unseren Kindern an der malerischen (wäre da nur nicht die Straßenbahn, die den Platz umrundet) Place des Bienfaiteurs den Abend einläuten. Die Eltern plaudern über den neuesten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen