Abbitte

Der 61er Bus Richtung Montgomery ist einigermaßen voll. Wir stehen mit unserem Buggy ein bisschen im Weg. Als eine junge Frau an Rubens Bein hängenbleibt und sich ein paar Plätze weiter hinsetzt, ruft Ruben (3) ihr empört hinterher: Dis-moi pardon! Die Frau lacht verlegen und sagt „Pardon!“. Mein Sohn lässt nicht locker: C’est pas bon! Dis-moi pardon! Der Begleiter der jungen Frau beömmelt sich, die Frau entschuldigt sich abermals, aber Ruben ist immer noch nicht zufrieden: Dis-moi pardon! Zum Glück müssen wir an der nächsten Haltestelle aussteigen. Wenn Ruben mir das nächste Mal aus Daffke gegen’s Schienbein tritt, werde ich ihn an seine Französisch-Kenntnisse erinnern.

Dieser Beitrag wurde unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann, Sprachlos in Belgien abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Abbitte

  1. Pingback: Kein Pardon | parkwaechter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s