Schlagwort-Archive: brüssel

Killerfrage

Ruben fällt es schwer einzusehen, dass er jetzt schon ins Bett soll, wo es doch draußen noch hell ist. Ich erkläre, dass es von der Jahreszeit und vom Ort abhängt, wie hell es zu einer bestimmten Uhrzeit ist, wir aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die gute Frage, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die lange Fahrt von Brüssel nach Berlin

Wir sitzen beim Abendessen, Ruben erzählt irgendwas von der „Französisch-Sportgruppe“, die mit Erzieher L. heute Sport gemacht hätte. Ich bin verwirrt und frage zurück: „Macht ihr nach Sprachen getrennt Sport?“ – Nein, gemischt, erwidert mein fünfjähriger Sohn und sieht mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berliner Anfänge, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ich bin Brüssel, du Kreuzberg!

Ich bin Brüssel, du Kreuzberg! Seit zwei Monaten will ich diesen Satz schon aufschreiben. Gefallen ist er auf dem roten Platz in St. Josse, Rubens bevorzugtem Fußball-cum-Spielplatz. Nun wohnen wir schon fast einen Monat wieder in Berlin, und es zeigt sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berliner Anfänge, Dialoge für die Ewigkeit | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Brüsseler Humor (4): Shit happens all the time

Noch schlimmer als der Konflikt zwischen Flamen und Wallonen ist in Brüssel nur der Konflikt zwischen Hundebesitzern und Nicht-Hundebesitzern…

Veröffentlicht unter Brüsseler Humor, Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Frühsport auf Broccoli

Von wegen Paradigmenwechsel. Der Winter ist mit aller Macht zurückgekehrt. Über Nacht sind fünfzehn Zentimeter Neuschnee auf die Straßen und Gehwege Brüssels gefallen, und das heißt: Wir fahren wieder mit dem Schlitten in die Schule. Was die Versuchsanordnung erschwert: Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dialoge für die Ewigkeit, Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Brüsseler Humor (3): Hier wohne ich

Veröffentlicht unter Brüsseler Humor | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Abendessen ohne Mama, oder: Politik erklärt, Knoten gemacht

Mama ist bei den Grünen. Heute ist Mitgliederversammlung des Ortsverbands Brüssel (ja, den gibt es: die vielen Expats müssen ja irgendwohin mit ihrer Gesinnung!), und deswegen kann Mama heute leider nicht mit uns abendessen. Ruben will es genauer wissen. „Im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dialoge für die Ewigkeit, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Chocolat chaud

„Komm wir gehen nach Hause, und ich mach uns ne heiße Schokolade“, versuche ich meinen Sohn zu ködern. Ich will aber lieber eine warme, ist Rubens Standardantwort. Seit einer Woche herrscht in Brüssel König Winter – also so richtig mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Die gute Frage (19)

Und unser Kalender in Brüssel, was macht der gerade? (Fragt Ruben, nachdem er wieder einmal in Lohr aufgewacht ist)

Veröffentlicht unter Die gute Frage, Rubelmann, Wo in aller Welt | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Snow Patrol

Eigentlich sollte hier ein Bild von unserem ersten belgischen Schneemann stehen. Aber Ruben sieht seine Aufgabe eher im Zerstören und Wegwerfen. Karotte und Kastanie landeten sofort im nächsten Gebüsch. Und so wurde aus der geplanten skulpturellen Tätigkeit eine spontane Schneeballschlacht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster, Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wintereinbruch

Vor unserem Fenster drehen gerade alle durch. Jedenfalls alle Räder jener Autos, die keine Winterreifen haben. Jedes Jahr wieder scheint es die Brüsseler zu überraschen, dass es ab und zu auch in ihrer Stadt schneit. Und der Schnee dann liegenbleibt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Klischees (Folge 2): Willkommen in Absurdistan!

Als wir nach Belgien zogen, begrüßte mich meine Cousine Isabel, die seit längerem in Antwerpen wohnt, mit den Worten: „Willkommen in Absurdistan!“ Anfangs bezog ich diese Worte vor allem auf die byzantinische Verwaltungsstruktur (Brüssel besteht aus  19 Kommunen mit je … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klischees, Sprachlos in Belgien | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Parksperre

Diese Galerie enthält 9 Fotos.

Seit dem 1. September machen alle Parks in St. Josse um sechs Uhr abends zu. Das war so lange nicht schlimm, als es ohnehin regnete. Aber nun, da der Altweibersommer uns noch ein paar schöne Tage schenkt…? Nichts zu machen … Weiterlesen

Galerie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Brüsseler Humor (1): Schade um die schöne Wand

An diesem Graffiti komme ich fast jeden Tag vorbei. Jetzt hab ich’s endlich mal fotografiert. Aber dem Hausbesetzer (hello Mr. Freud: –sitzer!) hat’s wohl auch gefallen, sonst wäre es schon längst wieder weg. Oder ist das die berühmte belgische Wurschtigkeit?

Veröffentlicht unter Brüsseler Humor, Draußen vor dem Fenster | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Brüssel machen

Heute früh spielte ich mit meinem Sohn Puzzle. Da hörder, sagte Ruben, wenn er mich darauf hinweisen wollte, wo ein Puzzleteil anzulegen war. Und auch den erstaunlichen Satz: Da fehlt wohl ein Stück. In der Tat ist das Mittelstück des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rubelmann | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen