Nicht vorbraten!

Heute früh ist Ruben zur Abwechslung mal nicht als Bär oder Tiger, sondern als Hund aufgewacht – und zum Glück bereitwillig in die Kita gegangen. Das Geheimnis: nach dem Frühstücken nicht noch mal spielen anfangen, sondern gleich aus dem Haus. Das ist zwar hart für die Mama, die ihren kleinen Rubelmann dann noch weniger sieht, aber nervenschonender für alle Beteiligten.

Apropos hart: Das bewährte Kindermüsli von Alnatura war Ruben heute nicht genug. Nach zwei Tellern der feingemahlenen Getreidepampe wollte er was Hartes essen. Stolz kaute er auf dem crunchy Erwachsenen-Müsli herum. Gestern Abend, als wir vom Spielplatz nach Hause kamen und ich ihm vorschlug, doch noch etwas mit den Autos zu spielen, während ich das Abendessen vorbereite, widersprach er: Nein, Papa soll hier sitzen! Nicht das Essen vorbraten! Als ich daraufhin in großes Gelächter ausbrach, warf er sich immer wieder in meine Arme und rief begeistert: Papa, noch mehr lachen!

Dieser Beitrag wurde unter Rubelmann abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s