Kreuzritter

Schräg gegenüber von der Marheineke-Markthalle, kurz vor der Ecke Bergmannstraße/Friesenstraße, befindet sich, in die Häuserzeile eingebettet, eine moderne Kirche. Als solche ist sie nur zu erkennen, weil sie am Giebel ein Kreuz hat, das einem tagsüber kaum auffällt.

Wenn wir abends vom Fußballtraining nach Hause kommen, sieht man das Kreuz schon von Weitem grün leuchten. Bislang hat sich Ruben nie für den Sakralbau interessiert, doch als Neu-Adept von Meister Yoda – nur echt mit dem grünen Schwert! – kam er heute nicht umhin zu bemerken: Wenn man das Kreuz umdrehen würde, wärs ein Laserschwert!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Berliner Anfänge, Rubelmann abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s