Unterhaltung geht vor

Wenn ich meinen Sohn abends ins Bett bringe, lege ich mich noch ein wenig zu ihm und wir plauschen, bis Ruben eingeschlafen ist und ich mich davonstehle. Heute ist die Lage etwas anders. Ich bin müde von der Gartenarbeit und möchte mich nach dem Mittagessen kurz hinlegen. Da wir bei Oma und Opa sind, nehme ich das breite Gästebett, in dem auch Ruben bequem Platz hat.
– „Wollen wir ein bisschen kuscheln?“, frage ich.
Na gut. Aber ich möchte außen liegen. Wenn du eingeschlafen bist, gehe ich nämlich weg, erwidert Ruben.

So wird es gemacht. Wir liegen kaum eine Minute im Bett, da stiehlt sich Ruben bereits davon. Er geht zu Opa in die Küche und verkündet stolz: Ich hab den Papa eingeschläfert!

Opa macht gerade den Abwasch. „Papa hat gesagt, Du würdest mir beim Abtrocknen helfen“, sagt er. Das kann ich gar nicht, versetzt Ruben. Ich will mich doch mit dir unterhalten!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dialoge für die Ewigkeit, Rubelmann abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s