Pilot, unschuldig

Samstag Nachmittag in der wunderschönen Stadt Limburg an der Lahn. Oma und Opa, Papa und Rubelmann sitzen draußen vor dem Café Kosmol, Limburgs ältester Zuckerbäckerei, und genießen die Sonne. Ruben war eine Woche lang bei den Großeltern im Spessart, jetzt wird er, quasi auf halber Strecke (na ja, nicht ganz) zwischen Belgien und Franken, dem Vater wieder übergeben.

Das Café liegt direkt gegenüber der Franziskanerkirche, weshalb Rubens Blick automatisch auf das Sandsteinkreuz mit dem hängenden Heiland fällt. Damit haben die Soldaten früher immer so gehauen, kommentiert mein Sohn unaufgefordert, aber fachmännisch die Nägel in den Extremitäten Jesu. Und präzisiert: Das hat der Pilot gemacht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rubelmann abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s