Almosen-Roulette

Ruben interessiert sich neuerdings für das Thema Armut. Wenn ich einen armen Mann sehe, dann gebe ich ihm Geld, damit er was essen kann, verkündet er und erklärt mir: Du bist ein netter Mensch, der gut laufen kann, aber du hast nicht so viel Geld – deshalb geb ich dir Geld. Er drückt mir zwei Euro in die Hand.
– „Danke“, erwidere ich. „Davon kauf ich mir gleich was zu essen.“
Nee, du bist doch gar nicht mehr der arme Mensch, bescheidet mich mein Sohn. Das ist jetzt ein anderer.

Dieser Beitrag wurde unter Dialoge für die Ewigkeit, Rubelmann abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s