Comme il faut

7.30. Ruben hat bis eben noch geschlafen. Nun ruft es aus dem Kinderzimmer:
Papa!
– Ja.
Papa erscheint, frisch geduscht, mit nacktem Oberkörper und macht das Licht an.
– Guten Morgen.
Ruben kniet in seinem braunen Thermoschlafsack auf der Matratze seines Hochbetts. Er   ignoriert die Begrüßung, sieht seinen Vater mit zusammengekniffenen Augen an und fährt streng den Arm aus.
– Du sollst was anziehen. So kamma doch nicht…

Dieser Beitrag wurde unter Dialoge für die Ewigkeit, Rubelmann abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s